Aufrufe
vor 1 Jahr

Wohnmarktbericht 2019: Region Würzburg

  • Text
  • Kitzingen
  • Wuerzburg
  • Immobilienmakler
  • Immobilien
  • Entwicklungen
  • Angebot
  • Stadt
  • Kauf
  • Wohnungen
  • Entwicklung
  • Institut
  • Hettenbach
  • Kapitel
Wertvolle Orientierung und Entscheidungshilfe für die Bewertung aktueller Preise im Immobiliensektor in der Region Würzburg.

Kapitel I Entwicklungen

Kapitel I Entwicklungen und Trends Einkommen und Einkommensentwicklung Ohne stabile Einkommen und Einkommensentwicklungen gibt es keine stabilen Preise oder Immobilienpreis-Entwicklungen. 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % Deutschland Anteil der Haushalte mit mehr als 3.600 € Haushaltseinkommen Bayern Landkreis Würzburg Marktgebiet Das Einkommen ist die Basisgröße des Immobilienmarkts. Nur bei stabilen und steigenden Einkommen gibt es auch stabile und steigende Immobilienpreise. Die Auswertungen der Haushalte mit einem Einkommen von über 3.600 € netto pro Monat (diejenigen Haushalte, die sich Eigentum leisten können) zeigt, dass im Marktgebiet mit ca. 20 % durchschnittliche Einkommensverhältnisse herrschen. Damit ist auch die Begründung für die dynamische Marktentwicklung insbesondere in den letzten zwei bis drei Jahren gegeben. QUELLEN | statistische Landesämter, Nexiga GmbH // Einkommensklassen; basierend auf eigenen Berechnungen // Stand: 01.03.2019 10

Kapitel I Entwicklungen und Trends Wie viele Jahresgehälter kostet eine Immobilie in der Stadt Würzburg? 0 5 10 15 20 25 Haus kaufen (Ø ~640.000 € Kaufpreis) Wohnung kaufen (Ø ~190.000 € Kaufpreis) Ausgehend von einem Ø-Jahreseinkommen von ca. 30.000 € (netto) pro Haushalt. 0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 % Wohnung mieten (Ø ~650 €/Monat) Die dargestellten Grafiken beziehen sich auf ein beispielhaftes durchschnittliches Einkommen im Marktgebiet von rund 30.000 € netto pro Jahr und Haushalt. Überträgt man dies auf den Kauf von Bestandshäusern und setzt hierbei einen durchschnittlichen Vermarktungspreis von rund 640.000 € pro Haus an, so zeigt sich, dass ca. 21,5 Jahresgehälter notwendig sind, um ein Bestandshaus zu finanzieren. Unterstellt man beim Kauf von Bestandswohnungen in Würzburg einen durchschnittlichen Preis von ca. 190.000 € (für eine 2 Zimmerwohnung mit rund 60 m² Wohnfläche), so sind etwa 6,4 Jahresgehälter erforderlich. Aus Kostensicht wird bei einer durchschnittlichen Miete von 650 € (für eine 2 Zimmerwohnung mit rund 60 m² Wohnfläche) pro Monat etwa 26 % des Durchschnittsgehalts benötigt. QUELLEN | statistische Landesämter, Nexiga GmbH, iib Dr. Hettenbach Institut // eigene Berechnungen // Stand: 01.03.2019 11

VR-ImmoService Mainfranken GmbH

Oberdürrbach: Weitblick Oberdürrbach - In Würzburg...
Rottenbauer: FOUR Rottenbauer - In den Komfort–Einfamilienhäusern ...
VEITSHÖCHHEIM: -Wohnen am Hofweg- Bei den Gebäuden ...
WINTERHAUSEN: -Leben zwischen Main und Mond- Der Markt ...
HÖCHBERG: - Freiraum - Mehle II Baubeginn ist für Sommer...
Waldbüttelbrunn: Naturnah Leben, Stadtnah Wohnen
Zwischen Main und Wein
Vorstadt statt Stadt
Daheim in Thüngersheim
ROOMS Würzburg
Neustart
Moderne Naturschönheit
Frauenland Etagen
RIMPAR: -Leben am Sonnenhang- An der Ecke Goerdelerstraße ...
RETZBACH: -Wohnen am Südhang- Die Rosenstraße ist ein ...
BERGTHEIM: -Neubau Seniorenzentrum-
RIMPAR: -Austraße 67- Die Umgebung der Ortsgemeinde ...
RETZBACH: Rosenstraße 23 - In der Rosenstraße in Retzbach...
Wohnmarktbericht 2019: Region Würzburg